Neuigkeiten zum Programm CINEMA 4D von MAXON

Mittwoch, 1. September 2010

MAXON veröffentlicht CINEMA 4D Release 12

MAXON Computer hat heute die sofortige Verfügbarkeit von CINEMA 4D R12 bekannt gegeben. In der umfangreichen Software stecken über zwei Jahrzehnte geballte Entwicklungserfahrung – und wieder steigern dutzende neue, einzigartige Werkzeuge die Produktivität der Anwender, z.B. verbessertes Rendering, komplett neue Dynamics, zusätzliche Deformer und verfeinerte Charakter-Werkzeuge.

"Die neue Version markiert einen wichtigen Meilenstein in unserer Entwicklung und zeugt von MAXONs langer, inzwischen über 20-jährigen Markterfahrung in dieser Branche.", so Harald Schneider, Mitgründer und Geschäftsführer von MAXON Computer. "Bei der Entwicklung haben wir vor allem das Ziel, Feature-Wünsche unserer Kunden so einfach bedienbar und stabil wie möglich umzusetzen. So bieten wir Kreativen aus jeder Branche einmalige Lösungen, mit denen sie im hart umkämpften Markt bestehen können und erstklassige Ergebnisse in kürzester Zeit erhalten."
Die wichtigsten Highlights von CINEMA 4D Release 12
(Nicht alle Funktionen sind in allen Produktkonfigurationen enthalten. Eine Liste mit der genauen Featureübersicht finden Sie auf der MAXON-Webseite)

  • Komplett neue Dynamics: CINEMA 4D R12 Studio verfügt über ein komplett neu entwickeltes Dynamics-System, das auf der etablierten Bullet-Engine aufbaut. Rigid Bodies, Soft Bodies und zahlreiche Möglichkeiten, Objekte mit Konnektoren zu verbinden, sind genauso einzigartig wie die Option, Geometrie mit Luftdruck zu verformen. 
  • Linear Workflow: Mit CINEMA 4D R12 ist das Einrichten eines linearen Workflows mit einem Mausklick erledigt. So werden Lichter und Farben naturgetreuer berechnet, weniger Lichtquellen und niedrigere Qualitäts-Einstellungen werden benötigt – das Ergebnis sind bessere Bilder mit weniger Aufwand.
  • Farbprofile: Im gesamten Programm und über den kompletten Arbeitsablauf werden Farbprofile unterstützt. Dies gilt für Shader, Texturen auf der einen Seite und für die Bildschirmausgabe und das Rendering auf der anderen.
  • IES-Lichter: Mit den Daten von IES-Lichtern ist es möglich, die korrekte Abstrahlung von Lampen verschiedenster Hersteller korrekt nachzubilden. Photometrische Lichtparameter wie Lumen, Candela oder Farbtemperatur werden ebenfalls unterstützt.
  • Render-Manager: Das Rendern mehrerer Szenen in Folge (Batch-Rendering) ist nun wesentlich komfortabler. Sie können nachträglich andere Kameras und Render-Settings wählen und sehen eine Vorschau des aktuellen Bildes.
  • Bild-Manager: Der vielseitige Bild-Manager hat in dieser Version noch mehr Funktionen erhalten. Eine Histogramm-Anzeige, einen Navigator für große Bilder und einen Vollbildmodus zur Wiedergabe von Animationen.
  • Neue Charakter-Werkzeuge: Die Inverse-Kinematik verfügt jetzt auch über dynamische Eigenschaften. CINEMA 4D Studio bietet ein neues, leistungsstarkes PoseMorph-Werkzeug zur Mischung verschiedenster Eigenschaften.
  • Neue Deformer: Neu sind auch verschiedene Deformer, die für Modelling und Animation einsetzbar sind. Damit stehen weitere aussergewöhnliche Methoden zur Verfügung, Objekte in Form zu bringen.
  • Echte Maßeinheiten: CINEMA 4D unterstützt jetzt echte Maßeinheiten. Damit können Objekte auch szenenübergreifend maßstabsgetreu ausgetauscht werden.
  • Python: Die Programmiersprache Python wird nun komplett unterstützt und erlaubt es Anwendern, CINEMA 4D jetzt noch einfacher mit Funktionen und Skripten zu erweitern.
  • Und noch viel mehr: Release 12 bringt noch etliche weitere neue Features mit, z.B. doppelte interne Genauigkeit, Dual Transformations, OpenGL3-Unterstützung, neue Shader für Architektur, ein L-System für parametrische Splines und viele weitere Neuerungen.
Mehr Infos & Demo-Download auf www.maxon.net